Eltern sein: Wenn alles NEIN ist - Wie kommen wir heil durch die Trotzphase?

Zur Kursreihe "Eltern sein"

Wir haben Eltern von kleinen Kindern befragt zu ihren Interessen und Möglichkeiten und es wurde ganz klar: „Wir würden ja kommen, aber wir schaffen keine Abendkurse!“ Deshalb haben wir diese einfach abgeschafft und nach neuen Ideen gesucht, die sich besser mit den Anforderungen des heutigen Familienlebens vereinbaren.

In Zusammenarbeit mit dem Team der Wiegestube ist diese Kursreihe entstanden. Hier gibt es Anregungen für fröhliche Feste, Unterstützung bei pädagogischen Fragen und die Möglichkeit, sich mit den Herausforderungen des Lebens als Familie kreativ und in netter Runde auseinanderzusetzen.

Die Kurse werden geleitet von MitarbeiterInnen der Bildungsstätte und der Wiegestube.

Jeder Nachmittag kann einzeln besucht werden zum Kursbeitrag von 12,- € oder:

NEU! Sie können für diese Kursreihe ein Elternabo erwerben.

Kleines Abo: 4 Kurse aus der Reihe "Eltern sein" in 2020 nach freier Wahl für 40,- €

Großes Abo: Alle 8 Kurse der Reihe "Eltern sein" in 2020 für 70,- €

Bei Bedarf organisieren wir gerne eine Kinderbetreuung:
Kosten 5,- € pro Nachmittag und Kind. Bitte gleich mitreservieren!

Rund um das Familienleben mit kleinen Kindern - ein Nachmittag für Eltern1 x im Monat, mittwochnachmittags von 16:00-17:30 Uhr

„Kinder untereinander – wie kleine Kinder Erfahrungen miteinander machen“

 

Wann beginnen kleine Kinder miteinander zu spielen? Welche Stufen der Erfahrung im Umgang miteinander sind dem vorausgegangen? Weshalb kommt es zu Konflikten, wie können wir sie verstehen und wie können wir ihnen vorbeugen? Welche Regeln im Zusammensein sind hilfreich?

Mit Videobeispielen

 

 

Fachtag für ErzieherInnen -ausgebucht-

6. Fachtag am "hof" in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Kleinkind (AKK)

"Kinder untereinander"

Konflikte und Dynamik im Nebeneinander- und Zusammenspiel

7./8. Februar 2020

Freitag, 7. Februar 2020

ab 18:00 Uhr

Ankommen und Anmeldung (Das Hofcafé hat geöffnet)

20:00 Uhr

Begrüßung, Einführung und Impulsbeitrag von Dr. med. Michaela Glöckler

Samstag, 8. Februar 2020

08:30 - 09:45 Uhr

Beiträge aus der Praxis, Claudia Grah-Wittich und Brigitte Huisinga

10:00 - 11:15 Uhr

Arbeitsgruppen zum Thema mit Videobeipielen (Mitarbeiterinnes des hofs und des AKK)

11:15 Uhr

Kaffeepause

11:45 - 13:00 Uhr

Plenum

13:00 Uhr

Mittagessen

14:00 - 15:15 Uhr

Gesprächsangebote

In Gesprächsgruppen werden die unterschiedlichen Aspekte zum Thema
bearbeitet und danach im Plenum zusammengetragen:

  • Konfliktauslösende Momente im Krippenalltag
  • Vom nebeneinander Spielen zum Zusammenspiel – was können wir von unter 3jährigen Kindern erwarten und was nicht?
  • Welche Rolle spielen Materialien und räumliche Bedingungen für das Zusammenleben kleiner Kinder in Gruppen
  • Soziales Lernen bei Kindern unter 3 Jahren, wann beginnt es, was gehört dazu?
  • Wie viel „Gruppe“ verträgt ein kleines Kind – die Rolle gemeinsamer Programmpunkte im Tagesablauf (Rituale, Singen, Reigen, Fingerspiele)

15:15 Uhr

Kaffeepause

15:45 - 16:30 Uhr

Abschlussplenum

Resümees des Arbeitsgruppen unter den Aspekten

  • Welche Impulse  nehme ich mit?
  • Was kann ich verändern?
  • Wo muss ich mich verändern?"

16:30 Uhr

Ende des Fachtags

Programm Fachtag pdf

 

 

Pikler Fachtag

        

                                                            Pikler-Fachtag in Frankfurt/Main 07.03.2020

                                            VON DER FAMILIE IN DIE KRIPPE oder KINDERTAGESPFLEGE

                                          Herausforderung für Kind, Eltern und Betreuende

             

Der Übergang von der Familie in die Krippe bzw. in die Kindertagespflege bedeutet für das kleine Kind und dessen Eltern gleichermaßen die erste große Ablösung voneinander. Während der Betreuungszeit übernehmen die Fachkräfte pflegende und erzieherische Aufgaben. Der Alltag des kleinen Kindes verändert sich. Welche Herausforderungen dieser Wechsel für alle Beteiligten mit sich bringt, möchten wir  an diesem Tag näher betrachten.

 

08:30 Uhr – Das Hofcafé und das Tagungsbüro sind geöffnet

09:30 Uhr – Anmeldung, Eintragen in die Workshops, Teilnehmerbescheinigung

10:00 Uhr – Fachvortrag von Andi Szöke, Leiterin der Pikler-Krippe Budapest

12:00 Uhr – Mittagspause mit gemeinsamen Mittagessen

13:45 Uhr – Workshops

15:15 Uhr – Kaffeepause

15:45 Uhr – Abschluss im Plenum:

Vorstellung der Workshop-Ergebnisse und Schlussworte von Andi Szöke

16:30 Uhr – Ende

 

Tagungsort: Freie Bildungsstätte „der hof“, Alt-Niederursel 51, 60439 Frankfurt-Niederursel

 

Teilnehmerbeitrag: 85 Euro inklusive Mittagessen, Getränken und Kaffee, Tee, Kuchen

Anmeldung und Information:  Andrea Staudacher,   Tel: 069/575078 www.der-hof.de

Es gibt einen Büchertisch mit Pikler-Literatur zur Ansicht und zum Erwerb.

Veranstalter: Pikler Arbeitskreis Rhein-Main

Mitglieder des Pikler Arbeitskreises Rhein-Main haben zunächst Vorrang bei der Anmeldung.

HIER GEHT ES ZUM ANMELDEFORMULAR

 

Multimodales familienzentriertes Stressmanagement® (SGB V) 1. Modul

Präventionskurs der gesetzlichen Krankenkassen für Eltern:

(Lassen Sie sich nicht von diesem Titel schrecken! Hier finden Sie einen unterstützenden, erhellenden und sehr unterhaltsamen Kurs zur Stärkung Ihres Familienlebens!)

Zur Einstimmung: Eine ganz normale Familie

Dienstagmorgen,  7:15 Uhr

Die Nacht war etwas unruhig, Mia hat nicht gut geschlafen, sie ist ein bisschen erkältet. Große Frühstückslust hat sie auch nicht gehabt und dabei noch aus Versehen ihren Becher umgestoßen. Der Vater hat einen wichtigen Termin und muss unbedingt pünktlich sein. Der Mutter fällt ein, dass heute die U-Bahn nicht fährt und ein Bus auf der Strecke eingesetzt wird, der 20 Minuten länger brauchen wird. Jetzt aber schnell Jacke und Stiefelchen anziehen und dann los. Auf einmal geht nichts mehr, es soll die Jacke mit den Pünktchen sein, keine andere und die ist gestern bei der Freundin liegengeblieben und die blaue Mütze ist gerade auch nicht zu finden. Der Vater hat das frische Hemd schon durchgeschwitzt, die Mutter verflucht zum 100sten Mal, dass sie sich hat überreden lassen, ihre Stunden aufzustocken und Mia klemmt sich beim Hinausgehen auch noch den Finger.

Eine ganz normale Familie!

Eine junge Mutter frage kürzlich: „Wie überlebt man diese Zeit mit kleinen Kindern eigentlich ohne Scheidung und Nervenzusammenbruch?“

Machen Sie doch einen Selbstversuch: Babysitter suchen für 3 Module „Familienzentriertes Stressmanagement“ und am besten zusammen mit dem Partner / der Partnerin kommen, weil das Großprojekt Familie gemeinsam gestemmt werden muss.

In den Kurseinheiten beschäftigen wir uns mit den Inhalten:

  • Stress – was ist das? Was passiert dabei in uns? Wieso reagieren Menschen unterschiedlich darauf?
  • Die kindliche Entwicklung – ihre Gesetzmäßigkeiten und wichtigen Entwicklungsschritte. Was gehört dazu und muss gemeinsam gemeistert werden?
  • Die eigene Biografie – welche besonderen Verhaltensweisen und Muster haben wir aus unseren eigenen Erlebnissen gebildet?

Im Austausch miteinander, in Rollenspielen und im Erkennen der eigenen Möglichkeiten und „Unmöglichkeiten“ und mit viel Humor formt sich der mögliche und individuelle Weg für die eigene Familie.

Eine ausführliche Kursbeschreibung finden Sie hier

Da dies ein anerkannter Präventionskurs ist, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kursgebühr anteilig bis zu 100%. Bitte vorher bei Ihrer Krankenkasse erfragen. Die Kurs-ID, die Sie für die Beantragung der Kostenübernahme benötigen, lautet 20190807-1128262

Diese Buchung gilt nur für das erste Modul. Bitte buchen Sie alle Module einzeln.

Termine

Modul 1:             25. und 26. Oktober 2019

Zeiten:                 Freitags, 17-21 Uhr, Samstags, 9:30-18 Uhr (jeweils 16 UEs)

Kosten:                140,- pro Modul

Die Christrose

Wie schön ist es, wenn am Tannenbaum eine Blüte erscheint! Als Baum- und Adventsschmuck filzen wir Rosen und Christrosen.

Das St. Martinsfest naht

Im zweiten Halbjahr gibt es einige interessante Nachmittage für Eltern von kleinen Kindern, veranstaltet von MItarbeiterInnen der Wiegestube und der Bildungsstätte. Hier gibt es in netter Runde Gelegenheiten zum Austausch über die schwierigen und schönen Themen das Familienalltags. Die Vorbereitung auf die Feste im Jahr sind ebenso Inhlat wie die Beschäftigung mir den Sapannenden Entwicklungsschritten der Kinder.

Am 4. November basteln wir eine Laterne, übern Lieder für den Martinsuzug und tauschen uns aus über die Gestalt des Heiligen St. Martin und seine Bedeutung in unserer Zeit.

 

 

Sinneserfahrungen durch Spiel und Bewegung im Alltag

Die Bewegungsentwicklung des kleinen Kindes ist eng mit seinem Spiel verbunden. Um einen Gegenstand zu ergreifen, muss es sich erst einmal drehen. Später läuft es eine Treppe rauf und wieder hinunter - ein Spiel mit vielen Wiederholungen.

Bei allen seinen Tätigkeiten bildet das Kind auf vielfältige Weise seine Sinne wie zum Beispiel den Bewegungssinn, Gleichgewichtsinn und Tastsinn aus.

Mit Videobeispielen und Eigenerfahrungen

Oberuferer Christgeburtsspiel

Wenn die „hof-Kumpanei“, die in diesem Jahr wieder das alte Hirtenspiel einstudiert hat, ihren ersten Gesang anstimmt und: “Unseren Eingang segne Gott“ erklingt, dann ist die Stimmung im Saal fast mit Händen zu greifen, so dicht und voller Freude darüber, dass es wieder Weihnachten werden kann.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren

Zum Jahresausklang verabschieden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des "hofs".

Die Aufführungen finden im Holdersaal statt.

Ohne Anmeldung, keine Reservierung möglich. Bitte kommen Sie rechtzeitig -besonders an Heiligabend ist die Aufführung sehr gut besucht!

Oberuferer Christgeburtspiel

 

Wenn die „hof-Kumpanei“, die auch in diesem Jahr wieder das alte Hirtenspiel einstudiert hat, ihren ersten Gesang anstimmt und: “Unseren Eingang segne Gott“ erklingt, dann ist die Stimmung im Saal fast mit Händen zu greifen, so dicht und voller Freude darüber, dass es wieder Weihnachten werden kann.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren

Zum Jahresausklang verabschieden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des "hofs"

Die Aufführungen finden im Holdersaal statt.

Ohne Anmeldung, keine Reservierung möglich - bitte kommen Sie rechtzeitig!