Hof-Post -Sonderpost Fruchtbare Erde

Liebe Freundinnen und Freunde des hofs,

die hof-Post-Sommerpause hatte ich schon eingeläutet, jetzt folgt kurz vor den Ferien ein Extrablatt und ich merke, dass es mir doch recht schwerfällt, diese Zeilen zu schreiben.
Was ich Ihnen mitzuteilen habe: Leider muss mit Beginn der hessischen Schulferien die Fruchtbare Erde, Naturkostladen im hof schließen! Über mehr als drei Jahrzehnte hat die Fruchtbare Erde als kleiner Dorfladen das Leben am hof und in Niederursel mitgeprägt, belebt, begrünt. Generationen von Kindern haben auf der Rampe vor dem Eingang nachmittags ihr Eis geleckt, viele nette Gespräche haben im Laden stattgefunden, ganz ungezwungen am Gemüseregal oder vor der Käsetheke, unzählige Rollwägen mit Kisten und Kasten sind über das Kopfsteinpflaster gescheppert in frühen Morgen- und späten Abendstunden (sehr zum Leidwesen einiger NachbarInnen) und alle Tomaten, Möhren und Kartoffeln aneinandergereiht, die verkauft wurden in 33 Ladenjahren, würden vielleicht sogar eine Strecke bis zum Mond bilden.
Gerade in den letzten Jahren hat es viele Anstrengungen des Teams, der hof-Bereiche und vieler, treuer KundInnen gegeben, die Fruchtbare Erde in den wechselvollen Entwicklungen des Biomarktes, den Herausforderungen der Pandemie und dem stetigen Ringen um Wirtschaftlichkeit gut weiterzuführen. Gerade die Zusammenlegung von Laden und hof-Café hat dabei geholfen, mit einem verkleinerten Team die Versorgung zu sichern. Trotzdem kam es in der Belastungsprobe von Ukrainekrieg, rasanter Inflation und vielfältigsten Kostensteigerungen zu einem Umsatzeinbruch, der mit Blick auf die Sommermonate, in denen es in Niederursel immer sehr still wird, keine Möglichkeit mehr gab, den Laden wirtschaftlich weiterzuführen.
Wie geht es nun weiter? Am 23. Juli schließt die Fruchtbare Erde, es gibt eine Atempause und dann wird im Laden/Café geräumt und gestaltet, so dass Sie ab 17. August im neuen hof-Café einen schönen Ort drinnen und draußen vorfinden, wo es Kaffee und Kuchen gibt, Eis und Limo, Sie aber auch frisches Brot und Brötchen, Milchprodukte vom Dottenfelderhof, Tee und guten Kehna-Kaffee und kleine Leckereien kaufen können.
Worum bitten wir Sie? Kommen Sie bis zu den Ferien noch vorbei und helfen Sie uns, dass der Laden „leer“ wird. Ab Mittwoch, dem 20. Juli gibt es viele Artikel zum Sonderpreis. Sie haben als Kundinnen und Kunden so viele Jahre den Bestand eines der beiden letzten unabhängigen Bioläden in Frankfurt unterstützt, dass wir Ihnen gerne „Danke“ sagen möchten.
Am Dienstag, dem 6. September um 17 Uhr wollen wir ein kleines Fest feiern, der Fruchtbaren Erde „Farewell“ sagen und auf die Eröffnung des neuen hof-Cafés mit Ihnen anstoßen. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam diesen Wechsel vollziehen.
Den schönen Sommer habe ich Ihnen schon gewünscht. Nun hoffe ich, dass wir uns in den nächsten Tagen nochmal in Niederursel sehen und wir dieses Stück hof-Geschichte zusammen zu einem guten Ende führen.

Mit herzlichen Grüßen, auch im Namen des Teams der Fruchtbaren Erde und des hof-Cafés,

Susanne Beckey