Hof-Post im November

Liebe Freundinnen und Freunde des hofes,

der November scheint nicht gerade der Monat des Überschwangs zu sein; ernstere Tage sind darin platziert und nicht jeder hat eine Schwäche für Nebelschwaden. Kinder quengeln, wenn sie wieder viele lästige Sachen übereinander anziehen sollen und beim Sitzen am Spielplatz oder in irgendeinem Café-Aussengelände bekommt man (Frau) sowieso nur eine Blasenentzündung, da kann der Heizpilz noch so schön von oben glühen.
Was aber zurzeit wunderschön ist: zusammen in den Wald gehen! Es ist nicht so matschig gerade, die Sonne scheint ab und zu ein bisschen zwischen den kahler gewordenen Ästen hindurch und der Boden ist voller kupferfarbener, raschelnder Blätter. Mit ein bisschen Glück zieht noch ein verspäteter Kranichzug am Himmel vorbei. Dann bin ich kurz vor poetischen Versuchen, die irgendwie mit „süße Wehmut“ oder so ähnlich beginnen.
Das überlasse ich besser den Profis, wie Hilde Domin:
„Es knospt unter den Blättern. Das nennen sie Herbst.”*
Finde ich unvergleichlich gut. Und scheint mal wieder, wie so oft, eine Frage des Blickwinkels zu sein. Worauf schaue ich? Also keine Trübsal blasen, sondern gute Gedichte lesen, in Blättern baden und sich auf St. Martin freuen, der die bunten Lichter anzündet.

Im November gibt es in der Bildungsstätte zwei schöne Kurse, die kostenlos und ohne Voranmeldung besucht werden können. Wenn Sie für Ihr Kind eine Laterne fertigen wollen, gibt es am Freitag, dem 5. November von 10-17 Uhr dazu Gelegenheit. Oder am 23. November schon ein bisschen Richtung Advent schielen und schöne Fenstersterne falten, auch durchgehend zwischen 10-17 Uhr.
Einen Adventskranz binden können Sie auch wieder, dafür ist der 24. November reserviert. Dazu allerdings bitte anmelden, damit wir das gut vorbereiten können. Hier geht´s zur Anmeldung.

Natürlich stellt uns das Leben auch vor Herausforderungen, die wahrscheinlich nix zu tun haben mit dem Wetter draußen. Bei kleinen Kindern um das zweite Lebensjahr erwacht die Selbstbehauptung, alles ist NEIN und die Eltern lassen ordentlich Nerven. Mit Dirk Rammstedt und Sandra Rode, Mitarbeitende der Wiegestube am hof, die mit dieser Klientel seit Jahren klarkommen müssen, können Sie am 10. November ins Gespräch kommen, um dem wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Großwerden gelassener begegnen zu können. Auch hierfür bitten wir um Anmeldung.

Für Eltern von größeren Kindern stellen sich oft ganz vehement andere Fragen. Mein Kind will zocken steht sicher ganz oben auf der Liste. Zu diesem Thema möchte ich Ihnen sehr ein Webinar der Digitalen Helden am 11. November empfehlen. Zur kostenfreien Anmeldung: https://digitale-helden.de/angebote/webinare/mein-kind-will-zocken-anmeldung/

Leider ausfallen muss die Veranstaltung, die im neuen hof-heft angekündigt war. Wegen Krankheit kann Frau Dr. Glöckler leider am 17. November nicht nach Niederursel kommen. Für den Dialogabend zum „Leben in unsicheren Zeiten“ suchen wir einen neuen Termin.

Jetzt noch was Gemütliches: der neue Begegnungsraum am hof liegt in den allerletzten Fertigungszügen. Ab nächste Woche gibt es im ehemaligen Bioladen einen Raum zum Niederlassen, Kaffee trinken, essen, lesen, plaudern, was jetzt draußen nicht mehr geht. Herzlich willkommen im Namen aller hof- Bereiche!

Susanne Beckey

*aus: Hilde Domin, Sämtliche Gedichte, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2010, S. 142.