Extrapost nr. 2


Liebe Freundinnen und Freunde des hofes,

„Hol die Sommerkleider nicht, eh der Mai ist außer Sicht“, heißt einer dieser altertümlichen Monatssprüche, die es für alle Lebenslagen gibt, und der angesichts der grauen Windböen heute prima passt! Da ist nur zu hoffen, dass die Vögel ihre Nester gut festgezurrt haben und die Obstblüten sich noch ein bisschen bedeckt halten, bis die Bienen wieder fliegen können.
Vielleicht ist heute ein passender Tag, um sich mit dem unendlich präsenten Thema des Impfens nochmal von einer anderen Seite auseinanderzusetzen. Dazu möchte ich Ihnen einen Beitrag von goetheanum.tv empfehlen. In der Reihe „Die Welt von Innen“ können Sie in der Mediathek einige interessante Gespräche abrufen, in denen Vertreter*innen der anthroposophischen Medizin und Therapie zum Thema der anstehenden Impfungsfrage mit einem sehr kompetenten und zugleich weiten Blick Stellung nehmen.  Die Gedanken können dabei unterstützen, in der momentanen turbulenten Berichterstattung und Informationsverbreitung einen individuellen Standpunkt zu gewinnen.

Im Rahmen dieser Goetheanumgespräche können Sie auch eine Aufzeichnung zum Thema „Wie geht es unseren Kindern?“ finden. Im Newsletter vom letzten Freitag habe ich schon einmal auf die Initiative von Ärzt*innen, Therapeut*innen und Pädagog*innen hingewiesen, die sich für verlässliche Entwicklungsräume für Kinder einsetzt, gerade in diesen unsicheren Zeiten. Heute möchte ich Ihnen das Informationsblatt zur Verfügung stellen, hoffend, dass es unter Ihnen als hof-Post-Leser*innen auch Menschen gibt, die diese Informationen in ihren Berufsfeldern öffentlich aushängen oder Eltern, Erzieher*innen und Lehrer*innen in ihren Netzwerken zugänglich machen können. Darüber hinaus können Sie gerne Anstecker und Aufkleber bestellen und verteilen.
Helfen Sie bitte mit, sich mit dieser Aktion für die Kinder einzusetzen.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die Auseinandersetzung mit schwierigen Themen und – räumen Sie die Winterjacken noch nicht weg!

Mit herzlichen Grüßen aus Niederursel

Susanne Beckey