Die hof-Küche im Mai

 

Liebe Freundinnen und Freunde des hofes,

einer der interessantesten Räume in Alt-Niederursel ist bestimmt die hof-Küche mit dazugehörigem Speiseraum, seinen herrlich gewölbten Decken, der alten, schrecklich steilen Steintreppe, die hinunterführt und den Fensterchen hin zum Dorfwiesenweg. Seit Jahrzehnten wird dort für die hof-Bereiche, Mitarbeitenden, Veranstaltungen und Seminare gekocht und gebacken. Das Küchenteam, unter der Leitung von Veronika, ist mit einer selten zu findenden, unverrückbaren guten Laune gesegnet, obwohl die Lage durch die fehlende Öffentlichkeit und die Verordnungen nun nicht rosig ist. Hier wird man immer freundlichst begrüßt, auch wenn die ewige Frage: „Was koche ich heute“ noch keine Antwort findet. Für diesen bislang sonnigen, aber kühlen und möglicherweise nicht so kulinarisch inspirierten Montag gibt es hier das Geheimrezept „Backlinge“!

Backlinge sind quasi Allrounder: Resteverwerter, passend zu allen Beilagen, können zur Bevorratung eingefroren werden, schmecken am Abend noch kalt, passen im Kleinformat in die Vesperbox, sind aus der Hand zu essen, gesund, bei Kindern beliebt und vor allem lecker. Sonst noch was?
Man nehme: übrig gebliebenen Reis, Couscous, Bulgur oder ähnliches vom Wochenende, etwas Quark für die Geschmeidigkeit, etwas Tomatenmark für die Farbe, geriebenen Käse für die Würze, ein paar Haferflocken für den Zusammenhalt, geraspelte Möhren für die Optik, etwas flüssige Butter für den Geschmack und dann Kräuter und Gewürze und Salz nach Gusto und nicht zu knapp.
Mit den feuchten Händen kleine Klöpschen rollen, aufs Backblech setzen und eine halbe Stunde bei 180 Grad backen (kleine Backlinge natürlich kürzer). Außen knusprig, innen weich schmecken sie mit Kräuterjoghurt, Salat oder einfach Ketchup.

Im Namen des hofes und besonders der Küchendamen wünsche ich Ihnen einen freundlichen Wochenanfang

Susanne Beckey